Gottlieb Ulmi

Geboren am 22.3.1921 Littau, † 03.02.1990

 

Der Bildhauer Gottlieb Ulmi wurde in Littau im Haus «Rebgrube» (heute Cheerstrasse 6) geboren.

Er besuchte die Schulen in Littau-Dorf und war später sehr aktives Mitglied im Abendzirkel Littau.

Längere Zeit wohnte er in Reussbühl, bevor er 1964 mit seiner Familie nach Emmen zog und sein künstlerisches Werk vollendete.

Er hinterliess in Littau-Reussbühl viele Kunstwerke:

 


St. Georgs-Statue (1948)

An der Renggbrücke Littau-Malters.


Die singenden Buben (1952)

Beim Dorfbrunnen in Littau.


Die Eule der Weisheit (1955)

Beim Schulhaus Staffeln in Reussbühl.


Der Wächter an der Thorenbergbrücke (1961)

An der Thorenbergbrücke in Littau.


Vom Näbenand zum Mitenand (1978)

Bei der Pfarrkirche St. Theodul in Littau.


Unendliche Säule (1978)

In der Kurve Ruopigenring/ Staldenhöhe in Reussbühl.